Windows Tipps
Die hier aufgeführten Tipps sind mit Bedacht, Vorsicht und auf eigenes Risiko auszuführen! Besonders falsche Einträge und Änderungen in der "Regedit" können zum Totalausfall von Windows führen.
Die Beispiele sind aus dem Internet zusammengesucht und von mir mit Windows 10 Pro, 64-Bit getestet worden.
Abbildungen zum Vergrößern anklicken.

DVD- und BD-Laufwerke wieder herstellen - Automatische Benutzeranmeldung - IP-Adresse von PC und Router ermitteln - GodMode aktivieren
Information über PC, Win Version und Build anzeigen
 -  Alte Fotoanzeige wiederherstellen


 

DVD und Blu-ray Laufwerke wieder herstellen
Wenn nach einer Neuinstallation von Windows die optischen Laufwerke nicht mehr angezeigt werden

Mit WIN + R die Eingabeofforderung öffnen
regedit eingeben und mit ENTER bestätigen
Jetzt navigieren zu:
HKEY_LOCAL_MACHINE
SYSTEM
CurrentControlSet
Services
Atapi
Controller0 –

wenn der Eintrag „Controller0“ fehlt:
Rechtsklick auf Atapi– Neu – Schlüssel „Controller0
Im rechten Fenster – Rechtsklick – Neu – DWORD-Wert (32-Bit) – „EnumDevice1“ – Return
EnumDevice1“ doppelt anklicken
Unter „Wert“ eine „1“ eintippen
Reg Editor schließen und Windows neu starten.
Nach dem Neustart sollten die optischen Laufwerke wieder angezeigt werden

nach oben


 


Automatische Benutzeranmeldung bei Windows aktivieren
Wen das stetige Einloggen mit Namen und Passwort beim Start seines PC nervt, kann dies abschalten:

Mit WIN + R die Eingabeofforderung öffnen
"control userpasswords2" eingeben und mit ENTER bestätigen
Das Häkchen bei "Benutzer müssen Benutzernamen und Kennwort eingeben" entfernen
Unten mit "OK" bestätigen
Im nun erscheinendem Fenster den Benutzernamen und zweimal das Passwort, das bei der Installation von Windows
angelegt wurde, eintragen
Mit "OK" bestätigen

Beim nächsten Start des PC startet Windows ohne Eingabe von Benutzernamen und Kennwort.
Will man die Änderung wieder rückgängig machen,
das Häkchen bei "Benutzer müssen Benutzernamen und Kennwort eingeben" wieder setzen.


nach oben

Zum Vergrößern klicken
Zum Vergrößern klicken

 

IP-Adresse von PC und Router ermitteln
Unter gewissen Umständen ist es nötig, die IP-Adresse seines PCs oder Routers im Heimnetzwerk zu kennen:

Mit WIN + R die Eingabeofforderung öffnen
"cmd" eingeben und mit ENTER bestätigen
Im nun geöffneten DOS-Fenster den Befehl "ipconfig" eingeben und mit ENTER bestätigen
Die IPv4-Adressen haben das Format 192.168.xxx.xxx
Im Abschnitt "
Ethernet-Adapter Ethernet:" findet man bei "IPv4-Adresse" die IP-Adresse des PC
Etwas weiter unten steht bei "Standardgateway" die Adresse vom Router
Mit dem Befehl "ipconfig /all" erhält man weitere Information wie die Physische Adresse (MAC-Adresse)
z.B. in Form von D3-7E-C8-70-80-EC
Mit "exit" und ENTER schließt man das DOS-Fenster wieder.

nach oben


 

GodMode (SuperSuperAdmin Mode) aktivieren
Um in Windows Einstellungen oder Änderungen vorzunehmen, muss man sich meist durch eine Anzahl Menüs kämpfen, denn sie sind gut versteckt. Eine Erleichterung schafft da der "GodMode" oder "SuperSuperAdmin Mode":

Mit WIN + D auf den Desktop wechseln
Rechtsklick auf eine freie Stelle und "Neu > Ordner" anklicken
Den Ordner benennen wie folgt:
GodMode.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}
Mit ENTER bestätigen
Klickt man jetzt doppelt auf das Icon, hat man eine übersichtliche Auflistung zahlreicher Windows Einstellungen.

nach oben


 

Information über PC, Win Version und Build anzeigen
Welchen Prozessor hat mein PC? Wieviel Arbeitsspeicher? Welche Windows Version? Welche Build?
Mit zwei einfachen Befehlen erhält man Antworten auf diese Fragen:

 

Basis Infos über den Computer und die Windows Version anzeigen:
Mit WIN + E den Dateiexplorer öffnen
Rechtsklick auf "Dieser PC" und dann "Eigenschaften" klicken

 

 

Die genaue Windows Version und die Build anzeigen:
Mit WIN + R die Eingabeaufforderung öffnen
"winver" eingeben

 

nach oben


 

Alte Fotoanzeige unter Windows 10 wiederherstellen
Unter Windows 10 ist zum Anzeigen von Bildern die App „Fotos“ vorgesehen. Wer aber, wie ich, lieber die alte Fotoanzeige wiederhaben möchte, muss hierfür einige Eintragungen in der Registry vornehmen. Beginnen wir mit dem Bildformat „jpg“:

  1)  Mit WIN + R das „Ausführen“ Fenster öffnen
  2)  regedit eingeben
  3)  Zum Pfad navigieren
        HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows Photo Viewer\Capabilities\FileAssociations
  4)  In der rechten Fensterhälfte in einem freien Bereich mit rechter Maustaste klicken
  5)  Unter „Neu“ den Eintrag „Zeichenfolge“ wählen
  6)  Unter „Name.jpg eingeben (mit Punkt vor jpg!)
  7)  Unter „WertPhotoViewer.FileAssoc.Tiff eingeben und mit „OK“ bestätigen

Sollen auch andere Bildformate wieder mit der alten Fotoanzeige dargestellt werden, müssen die Schritte 4) bis 7) wiederholt werden. Bei Schritt 6) „Name“ ist dann jeweils das gewünschte Format einzutragen. Z.B.:  .jpeg - .bmp.png.gif - .bmp  u.s.w. ….. (Den Punkt nicht vergessen!)
Der „Wert“ bei Schritt 7) bleibt dabei immer gleich: PhotoViewer.FileAssoc.Tiff
Wenn alle gewünschten Bildformate eingetragen sind, den Registrierungs-Editor schließen.

Eine beliebige jpg-Bilddatei mit rechts anklicken und „Öffnen mit anderer App“ wählen.
Windows Fotoanzeige“ wählen.
Häkchen setzen bei „Immer diese App zum Öffnen von …." wählen.
Das Gleiche wiederholen mit allen Bildformaten, die wir vorher in der Registry eingetragen haben.


nach oben